Grußworte

Beste Wünsche und Grüße

Liebe Schützenbrüder, liebe Bürgerinnen und Bürger,

es ist eine große Ehre für mich, dass Sie mich gebeten haben, die Schirmherrschaft über das diesjährige Bundesfest zu übernehmen. Schließlich handelt es sich um die größte jährliche Veranstaltung des Schützenwesens auf Bundesebene.

Über zwei Jahre leben wir nun mit Corona und mussten in dieser Zeit auf vieles verzichten. Der fehlende Kontakt zu Familienmitgliedern, zu Freundinnen und Freunden und in den Bruderschaften ist uns allen schwergefallen. Da tut es besonders gut, dass wir in diesem Jahr wieder unter dem Kreuz des Hl. Sebastian zusammenkommen können.

Die Werte der Bruderschaften und ihrer über 600 000 Mitglieder in Deutschland werden beim Bundesfest besonders deutlich: aus einer christlichen Überzeugung heraus füreinander einstehen, die Gemeinschaft fördern und sich um die Menschen kümmern, die der Hilfe bedürfen – diese Aufgaben werden im Motto der Bruderschaft deutlich: Glaube – Sitte – Heimat.

Ich wünsche uns allen schöne Begegnungen und frohmachende Stunden in Ostenland.

Mit bestem Schützengruß

Ihr


Karl-Josef Laumann

Karl-Josef Laumann

Schirmherr

Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder, verehrte Gäste,

die Stadt Delbrück freut sich riesig darauf, die große Schützenfamilie und alle Gäste aus nah und fern vom 09.- 11. September 2022 in unserer Stadt willkommen heißen zu dürfen.

Nach der erfolgreichen Ausrichtung des Bundesfestes 2002 in Delbrück-Mitte, des Bundesjungschützentages 2007 in Delbrück-Ostenland und des Bundesköniginnentages 2018 in Delbrück-Westenholz ist es für uns nun eine ganz besondere Ehre, der Delbrücker Schützengeschichte mit der Ausrichtung des Bundesfestes 2022, in unserem schönen Stadtteil Delbrück-Ostenland ein weiteres erfolgreiches Kapitel hinzufügen zu dürfen. Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich beim Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften für das in uns gesetzte Vertrauen.

Die Stadt Delbrück ist eine begeisterte und begeisternde Schützenhochburg, in der weit mehr als 6.000 Schützenschwestern und Schützenbrüder in 10 Bruderschaften organisiert sind. Unsere Schützenbruderschaften führen Menschen aus allen Bevölkerungsgruppen zusammen und sind Garanten für eine intakte, lebendige Gemeinschaft. Was hier an unentgeltlicher Arbeit im alltäglichen Vereinsleben, d.h. im sozialen, karitativen, kulturellen und integrativen Bereich geleistet wird, ist vorbildlich und beispielgebend. Bei uns kann auch jeder miterleben, dass unsere Schützentraditionen und dabei insbesondere die damit verbundenen Werte nicht nur erhalten und gepflegt, sondern auch aktiv vorgelebt und ausgebaut werden. Denn solange wir das, was auf unseren Fahnen geschrieben steht „Für Glaube – Sitte – Heimat“, nicht aus den Augen verlieren, bleibt auch unser Schützenwesen eine Tradition mit Zukunft und behält weiterhin seinen festen Platz in unserer Gesellschaft.

Für die Ausrichtung dieser bundesweit angelegten Großveranstaltung spreche ich der Schützenbruderschaft St. Joseph Ostenland meinen herzlichen Dank, aber auch tiefen Respekt und gleichzeitig hohe Anerkennung aus. Ganz herzlich bedanke ich mich aber auch bei allen Verantwortlichen, Helferinnen und Helfern sowie Freunden und Gönnern für Euer vorbildliches, beispielgebendes und vor allem ehrenamtliches Engagement. Ich bin fest davon überzeugt, dass Ihr das Bundesfest 2022 für uns alle zu einem unvergesslichen Erlebnis machen werdet und darauf dürft Ihr schon heute zurecht sehr stolz sein.


„Kommt, erlebt und staunt, wie verführerisch lebendig die Schützenstadt Delbrück ist“. In diesem Sinne wünsche ich Euch und uns allen, auch im Namen von Rat und Verwaltung, unvergessliche Stunden, viel Freude und ein geselliges, wunderschönes Bundesfest in unserem schönen Stadtteil Delbrück-Ostenland.

Wir freuen uns auf Euch!

Mit herzlichen Schützengrüßen aus dem Rathaus

Werner Peitz
Bürgermeister

Werner Peitz

Bürgermeister der Stadt Delbrück